Telefon: 0 28 72 / 9 9 7 4 - 3 0

Pflanzen-Vielfalt

Pflanzen-Vielfalt für schattige Gartenräume

Ein altbekanntes Konzept: Wenn es sommerlich warm oder gar heiß wird, tummeln sich Mensch und Tier gerne an den Schattenplätzen im Garten. Diese werden zumeist noch nach alten Pflanzkonzepten angelegt – Gehölze und Bodendecker. Das ist sehr schade, da diese Flächen so vielfältig, interessant und durchaus bunt bepflanzt werden können.

Verschattete Bereiche im Garten sind oft unbeliebt, scheinen die Möglichkeiten einer schönen Gestaltung doch hier viel begrenzter zu sein als in sonnigen Lagen. Zugegeben, viele Gestaltungsansätze und Pflanzenkombinationen, die in der Sonne wunderbar funktionieren, sind im Schatten zum Scheitern verurteilt. Aber bei weitem nicht alle! Wenn Sie einige Aspekte im Auge behalten, schaffen Sie sich traumhafte Schattenplätze.

Die richtige Pflanzenauswahl ist das A und O für das Gelingen eines schattigen Gartens. Halten Sie Ausschau nach Pflanzen, die für Gartenbereiche mit weniger Licht geeignet sind. Das Angebot an Schattenpflanzen in Baumschulen und Gärtnereien ist zwar nicht ganz so groß wie das an Pflanzen für sonnige Gartenpartien, aber auf jeden Fall ausreichend für eine schöne und stimmige Gestaltung.

Schatten ist jedoch nicht gleich Schatten. Wird der Gartenteil von Gehölzen beschattet oder liegt er im Schatten von Gebäuden? Sind es Gehölze, muss bei der Gestaltung darauf geachtet werden, ob es sich um Flach-, Herz- oder Tiefwurzler handelt..., und auch die Empfindlichkeit des Wurzelwerks spielt eine Rolle.

Ganz wichtig außerdem: Ist der Boden eher feucht oder eher trocken? Entscheidend für die richtige Pflanzenwahl ist nämlich nicht nur die Menge des Lichts, sondern ebenfalls die allgemeinen Bodenverhältnisse und die Luftfeuchte.

Setzen Sie bei der Beetgestaltung auf Pflanzen mit auffälligen Blättern, denn nicht nur Blüten, die ein paar Wochen im Jahr zu sehen sind, tragen zu einem schönen Garten bei! Große oder ausgefallene Blattformen und ungewöhnliche Farben wie Rot, Gelb oder sogar Schwarz und Blattzeichnungen in Gelb oder Weiß setzen im Schattengarten Akzente. Denken Sie dabei auch an die Herbstfärbung! Und natürlich kann selbst das Blattgrün vielfältige Nuancen aufweisen.

Setzen Sie auf Pflanzen mit unterschiedlichen Wuchsformen und Blättern, um Kontraste in Textur und Struktur zu erzeugen. Damit wirken die Flächen lebhaft und abwechslungsreich, aber gleichzeitig subtil und unaufdringlich. Besonders mit Farnen und Gräsern lassen sich im Schattengarten wunderschöne Kontraste setzen.

Der Schattengarten lebt zwar ohne Frage durch die Farbe Grün in all seinen Facetten, ist aber farblich absolut nicht nur darauf beschränkt. Probieren Sie es aus und kreieren Sie attraktive schattige Gartenräume.

Ihr Querbeet-Team


Pflanzen-Vielfalt