Telefon: 0 28 72 / 9 9 7 4 - 3 0

Up- und Recycling im Kreativ-Garten

Upcycling – was ist das überhaupt?

Unter Upcycling versteht man die Wiederverwendung von Gegen-ständen, die aufgrund ihrer Abnutzung sonst ein Fall für die Mülltonne wären oder nicht mehr genutzt werden. Der Unterschied zum klassischen Recycling besteht darin, dass die Ausgangsstoffe nicht nur wiederverwertet werden, sondern das Ausgangsprodukt als solches durch eine neue Bestimmung und geringe Aufarbeitung eine deutliche Aufwertung erfährt und zu einem geradezu neuwertigen Produkt wird. So bedeutet also Upcycling, Materialien kreativ wieder-verwenden für Pflanzbehälter, Beeteinfassungen, Wege und Beläge, Treppen, Mauern, Zäune, Frühbeete, Hügel- und Hoch¬beete, Spielhütten, Praktisches und Dekoratives

Alte Baustoffe nachhaltig nutzen – mit Upcycling!

Aus alt mach neu – das Bauen mit historischen Baustoffen wird nicht nur in deutschen Häusern immer beliebter – auch im Garten lässt sich mit historischen Baustoffen wie z.B. alte Fundament-Steine, Pflastersteine, alte Eichenbalken, ausgemusterte Ton-Kanalrohre oder auch durch Altglasverwertung das gewisse Etwas erzeugen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt...

Gerade im Garten ist die Wiederverwertung von Baustoffen und Fer¬tig¬produkten ein höchst dankbares Betätigungsfeld. Denn ein Garten besteht ja nicht nur aus Erde und Pflanzen, erst Elemente wie Wege oder auch Pflanzgefäße und Beetbegrenzungen, Zäune und Trockenmäu-erchen, vielleicht auch ein Frühbeet oder ein Gewächshaus geben ihm sein unverwechselbares Gesicht. Die gute Botschaft: Viel Geld ist für die Anlage eines schönen und individuellen Gartens oder Balkons überhaupt nicht nötig. Gefragt sind eher Phantasie, Freude am eigenen Tun und ein bisschen Zeit. Und so kann aus Gebrauchtem mit etwas Erfindergeist Nützliches und Dekoratives für Draußen entstehen, seien es Wege und Mauern aus Feldsteinen oder alten Ziegeln, Zäune aus Holzresten, Hochbeete aus Transportkisten, Kompostbehälter aus einem Stück Drahtgeflecht, um nur einige zu nennen.


Deko mit Charakter

Selbst gestaltete Gartendekoration besitzen einen viel interessanteren Charakter als Deko-elemente aus dem Gartencenter. Das Besondere an gebrauchten Gegenständen ist oft auch die nostalgische Erinnerung, manchmal aber auch einfach die Schönheit antiker Formen und Materialien. Besonders Elemente aus Holz, Keramik, Emaille, Zinn oder Blech machen so z.B. im romantischen Garten  eine gute Figur.

Ein wichtiger Tipp dabei: Weniger ist oftmals mehr! Ein einzelnes altes Möbelstück, Geschirr oder Fahrrad wirkt stimmungsvoll. Eine Ansammlung von Sperrmüll dagegen könnte Nachbarn oder Hausmeister auf den Plan rufen.

Also, wenn auch Sie Ihren Garten individuell dekorieren wollen, schauen Sie doch auch einmal auf dem Dachboden oder im Keller nach: Dort liegen oft versteckte Schätze aus Omas Zeiten, die noch einmal richtig groß herauskommen können! Oft macht ein neuer Anstrich oder eine kleine Zweckentfremdung ein Unikum zum Unikat. Suchen Sie für das neue Dekorationselement einen Platz im Garten, an dem es besonders zur Geltung kommt und der Witterung nicht zu stark ausgesetzt ist. Achten Sie bei der Bepflanzung darauf, dass Gefäße wie Milchkannen und Waschzuber unten einen Ablauf haben, damit die neuen Bewohner nicht darin ertrinken


Bleiben Sie kreativ!

Ihr Querbeet-Team